Kalpitiya

Kalpitiya Image Credit: ShutterStock

Kalpitiya, eine unendlich erhabene Küstenstadt, ist eine Halbinsel mit 14 Inseln an der Westküste im Bezirk Puttalam der Nordwestprovinz. Berühmt für das Beobachten von Walen und Delfinen, Tauchen und Schnorcheln vor der Küste sowie Kitesurfen im Bar Reef Sanctuary, bietet Kalpitiya viele Orte zum Besuchen und Dinge, die man für einen großartigen Sri Lanka-Urlaub tun kann.

Highlights

Kalpitiya, zwischen der Puttalam-Lagune und dem herrlichen Indischen Ozean gelegen, ist ein Ort von bemerkenswerter Schönheit.
Es bietet eine Vielzahl von Lebensräumen, von Barrierriffen, Salzpfannen, Mangroven und Salzsümpfen über flache Küstenebenen bis hin zu sandigen Stränden.
Das renommierte Bar Reef Sanctuary beherbergt eine reiche Artenvielfalt und gehört zu den wenigen intakten Korallenriffsystemen Sri Lankas.
Das Bar Reef macht es zu einem ultimativen Hotspot für Tauchen und Schnorcheln in Sri Lanka.
Die Sichtung von Walen und Delfinen hat Kalpitiya zu einem der wichtigsten Ziele für das Beobachten von Walen und Delfinen auf See gemacht.
Kalpitiya ist auch der führende Spot für Kitesurfen in Sri Lanka.
Die Kalpitiya-Lagune, eine beliebte Attraktion mit ausgedehnten Mangrovenwäldern und Seegras, die bei Bootsausflügen erkundet werden können.

Übersicht

Präsentation eines unendlich erhabenen Küstenerlebnisses ist Kalpitiya eine Halbinsel, die aus 14 Inseln besteht und an der Westküste im Distrikt Puttalam der Nordwestprovinz von Sri Lanka liegt. Die Stadt befindet sich 130 Kilometer nördlich des Bandaranaike International Airport und etwa 165 Kilometer von der kommerziellen Hauptstadt Colombo, 168 Kilometer von Kandy und 225 Kilometer von Trincomalee entfernt.
Zwischen der Puttalam-Lagune und dem herrlichen Indischen Ozean östlich und westlich erstreckt sich die Halbinsel über eine Länge von 48 Kilometern und ist 6-8 Kilometer breit. Sie beherbergt eine bemerkenswerte Vielfalt an Lebensräumen, darunter Riffbarsche, Salzpfannen, Mangroven und Salzsümpfe, flache Küstenebenen und Sandstrände.

Gespickt mit einer Reihe spektakulärer und weitläufiger Sanddünenstrände ist Kalpitiya Heimat eines exquisiten Meeresreservats und einer natürlichen Umgebung, die unvergleichlich ist. Das berühmte Bar Reef in Kalpitiya umfasst eine reiche Biodiversität, die die von jedem Korallenriff in den umliegenden Gewässern Indiens übertrifft und zu den wenigen unberührten Korallenriffsystemen in Sri Lanka gehört.

Regelmäßige Sichtungen von Pottwalen, Delfinen wie Springern, Flaschennasen und Indopazifischen Buckelwalen sowie sporadische Sichtungen von Blauwalen in den Küstengewässern haben dazu geführt, dass Kalpitiya als das Hauptziel für Wal- und Delfinbeobachtungen auf der Insel gilt. Ausgangspunkt für diese Bootsausflüge ist der berühmte Alankuda Beach. Weitere bezaubernde Meeresbewohner wie Meeresschildkröten, Mantarochen, Riffhaie, exotische Fische, pelagische Seevögel und rätselhafte Dugongs, die im Volksmund als "Kühe des Meeres" bezeichnet werden, können beim Schnorcheln oder Tauchen in den prächtigen Meeresgewässern von Kalpitiya gefunden und erkundet werden.

Kalpitiya ist auch der führende Spot für Kitesurfen in Sri Lanka. Zusätzlich dazu können hier Wassersportarten wie Stand-Up-Paddeln, Windsurfen, Tauchen, Segeln und einfaches Surfen erlebt werden. Man kann sogar eine Hochsee-Angeltour in Kalpitiya unternehmen.

Die Kalpitiya-Lagune, auch als Puttalam-Lagune bezeichnet, ist eine weitere beliebte Attraktion. Diese ruhige Sumpfoase östlich der Halbinsel enthält Brackwasser, ausgedehnte Mangrovenwälder und Seegras und kann mit dem Kanu oder bei Bootsausflügen erkundet werden. Die Lagune ist umgeben von Kokosplantagen, offenen Wäldern, Grasländern und lockt eine Vielzahl von Entenvögeln an.

Das Küstengebiet des Wilpattu-Nationalparks, einer der größten und ältesten Nationalparks in Sri Lanka, kann über einen Bootsausflug durch die Lagune erreicht werden. Der Wilpattu-Nationalpark zeichnet sich besonders durch seine einzigartigen "Willus" (natürliche Seen) und die Leopardenpopulation aus.

Die Puttalam-Salzpfannen mit ihren strahlend weißen Salzdünen befinden sich in unmittelbarer Nähe von Kalpitiya und sind eine faszinierende Sehenswürdigkeit. Die Kalpitiya-Halbinsel wird oft von bezaubernden wilden Eseln durchstreift, die in Puttalam endemisch sind und einst dazu verwendet wurden, Salz von Palavi zu transportieren.

Geschichte
In der Antike war Kalpitiya unter dem Namen "Kal Putti" bei den alten Tamilen bekannt und wurde auch als Arasadi bezeichnet, was auf Tamilisch "Ort des Arasa-Baums" bedeutet. Der Arasa-Baum, auch als heiliger Feigenbaum/Bodhibaum bezeichnet, hat religiöse Bedeutung im Buddhismus, Hinduismus und Jainismus, die in der indischen Region ihren Ursprung haben. Nach Aufzeichnungen war die Kalpitiya-Halbinsel seit der Antike mit dem maritimen Handel und Schmuggelabenteuern verbunden.
Kalpitiya wurde im 17. Jahrhundert zunächst von den Portugiesen kolonisiert, gefolgt von der niederländischen und britischen Besatzung. Kalpitiya war während der Kolonialzeit als Calpentyn bekannt, und das nördliche Ende der Halbinsel wurde als strategische Basis für eine Militärfestung und eine Marinegarnison genutzt, um den Handel mit Waren wie Salz und Zimt auf dem Festland zu kontrollieren. Eine niederländische Kirche aus dieser Ära besteht heute noch, ebenso wie das gut erhaltene niederländische Fort, das derzeit von der Marine von Sri Lanka genutzt wird.

Das portugiesische Erbe wird durch das lebhafte St. Anne's Festival, das jährlich am 26. Juli in der alten St. Anne's Kirche in Talawila stattfindet, gewürdigt und lebendig gehalten. Dieses lebendige Ereignis lockt Tausende von katholischen Pilgern von der ganzen Insel an.

Wie man dorthin kommt
Es gibt mehrere Möglichkeiten, von Colombo nach Kalpitiya zu gelangen: mit dem Auto, dem Bus, dem Zug und dem Flugzeug.
Mit dem Auto - Die Anmietung eines Autos für die direkte Fahrt nach Kalpitiya wäre die einfachste und bequemste Option. Die Hauptstrecke führt über die Colombo-Puttalam-Straße (A3-Highway) und biegt vor dem Bahnhof Palaviya nach links auf die Palavi-Kalpitiya-Straße (B349) ab. Die Fahrt dauert etwa 3,5 bis 4 Stunden. Reiseberater von Bubble Sri Lanka Holidays können Ihnen bei der Anmietung eines Autos behilflich sein.

Mit dem Bus - Die Busfahrt wäre die günstigere Option, und je nach Tageszeit kann die Fahrt 3-4 Stunden dauern. Private Busse sind in der Regel schneller und komfortabler als die staatlichen Busse (rote Busse). Es gibt direkte Busse, die mehrmals täglich vom Pettah-Busbahnhof in Colombo nach Kalpitiya fahren. Alternativ können Sie auch in einen beliebigen Bus einsteigen, der vom Pettah-Busbahnhof nach Puttalam, Jaffna, Vavuniya und Anuradhapura fährt und an der Palaviya-Kreuzung aussteigen. Palaviya ist die Stadt direkt vor Puttalam und auch die Hauptabzweigung zur Kalpitiya-Straße (Palavi-Kalpitiya-Straße: B349). Von Palaviya aus können Sie jeden Bus nach Kalpitiya nehmen oder sogar ein Tuk Tuk. Bitte beachten Sie jedoch, dass nach 18:00 Uhr keine Busse von Palaviya nach Kalpitiya fahren. Die Tuk-Tuk-Fahrt sollte etwa 250 LKR kosten.

Mit dem Zug - Eine weitere günstige Reisemöglichkeit ist die Fahrt mit dem Zug nach Kalpitiya. Sie können den Zug vom Bahnhof Colombo Fort nehmen und am Bahnhof Palavi aussteigen, kurz vor Puttalam. Von Palaviya aus können Sie entweder mit dem Bus oder dem Tuk Tuk nach Kalpitiya fahren. Die Colombo-Puttalam-Mannar-Linie verkehrt mehrmals täglich, und Sie können die Zugfahrpläne auf der Website der sri-lankischen Regierungseisenbahn erfahren. Die Zugfahrt bietet mehr Platz für Sitzplätze und Gepäck im Vergleich zur Busfahrt, jedoch ist die Zugfahrt recht langsam und kann bis zu 4-5 Stunden dauern.

Mit dem Flugzeug - Leider gibt es keine Flüge von Colombo nach Kalpitiya, da der nächstgelegene Flughafen für beide Städte der Bandaranaike International Airport ist, der dazwischen liegt.

Von Kandy - 168 Kilometer liegen zwischen Kalpitiya und Kandy. Die einfachste Option wäre die Anmietung eines Autos, um nach Kandy zu fahren, was etwa 3,5 Stunden dauern würde. Die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel von Kandy aus wäre recht mühsam und anstrengend, da die Entfernung recht groß ist und eine Kombination aus Zug- und Busfahrten erforderlich wäre, um nach Kalpitiya zu gelangen. Die Reiseberater von Bubble Sri Lanka Holidays können Ihnen bei der Anmietung eines Autos helfen, um von Kandy nach Kalpitiya zu fahren.

Klima
Die beste Reisezeit für Kalpitiya ist während der Trockenzeit von Oktober bis Mai. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt hier 28 °C. Die Temperaturen in Kalpitiya sind in der Regel immer hoch und schwanken nur wenig.
Die Gegend ist das ganze Jahr über von hoher Luftfeuchtigkeit geprägt, wobei die Wahrscheinlichkeit von Niederschlägen aufgrund der Hitze und Feuchtigkeit gering ist. Der wärmste Monat ist Mai und der kälteste Januar. Die Monate mit der geringsten und der höchsten Luftfeuchtigkeit sind März bzw. Dezember.

Essen und Trinken
Die Küche in Kalpitiya reicht von einheimischen Gerichten über asiatische, nahöstliche und westliche Küche. Kalpitiya ist bekannt für seine köstlichen Meeresfrüchte, die in den verschiedenen Restaurants der Stadt erhältlich sind. Es ist ein Paradies für Meeresfrüchte-Liebhaber, mit frisch gefangenen Meeresfrüchten wie Fisch, Muscheln, Schalentieren, Garnelen und vielem mehr.
Beliebte Restaurants unter Touristen sind das Kite House Café, das Dolphin Beach Resort Restaurant, das Welle Wadiya Beach Restaurant, die Lak Laguna Bar-Restaurant, das Angel Rest Restaurant, das Mamas Here Restaurant, das Ruuk Village Restaurant, das Balagoon Café, das Kite-Surfing Lanka Restaurant, das De Silva Restaurant, das The BNKR Café und das Blue Whale Bar-Restaurant.

Höhepunkte von Kalpitiya
Delfin- und Walbeobachtung - Begeben Sie sich auf ein Meeresabenteuer, um die bezaubernden Delfine und Wale zu beobachten, die in den azurblauen Gewässern von Kalpitiya umherziehen. Hier werden regelmäßig Wale wie Pottwale und Blauwale gesichtet. Lassen Sie sich von den akrobatischen Stunts der Delfine wie den Springern, Großen Tümmlern und Indopazifischen Buckeldelfinen verzaubern, die in diesen Gewässern leben. Die Delfinbeobachtungssaison ist von November bis März/April.

Bar Reef Marine Sanctuary - Tauchen oder schnorcheln Sie und erkunden Sie die lebendige Unterwasserwelt, die sich unter den Gewässern von Kalpitiya im berühmten Bar Reef befindet, dem größten Korallenriff-System in Sri Lanka. Dieses exquisite Korallenriff-System beherbergt eine vielfältige Artenvielfalt, die das der umliegenden Riffe in Indien übertrifft, und wurde 1992 zum Meeresreservat erklärt. Hier können Sie exotische Fische, Delfinschulen, Wale, Dugongs und viele andere Meereslebewesen beobachten.
Kitesurfen - Erleben Sie diesen epischen Extremsport in Kalpitiya, das als bester Spot für Kitesurfen in Sri Lanka bekannt ist und optimale Bedingungen für den Sport in tropischen Gewässern bietet. Dies wird sowohl für Anfänger als auch für Adrenalinjunkies ein unvergessliches Erlebnis sein. Die Kitesurf-Saison dauert von Mai bis Oktober.

Puttalam Lagune (Kalpitiya Lagune) - Entfliehen Sie dem Trubel der Stadt Kalpitiya und erkunden Sie die ruhigen Gewässer der Kalpitiya Lagune mit einem Kanu oder Boot. Genießen Sie den Anblick der Mangrovenwälder, Schilflandschaften und der verschiedenen Wasservögel, die die Gegend besuchen.

Kalpitiya und Alankuda Beach - Der berühmte Alankuda Beach ist der idyllischste Strand in Kalpitiya und bei Touristen beliebt. Entspannen Sie sich in der Sonne, machen Sie einen Spaziergang, erkunden Sie das Meeresleben oder nehmen Sie ein erfrischendes Bad in den Küstengewässern des Alankuda Beach.

Vogelbeobachtung in Kalpitiya - Fahren Sie mit dem Fahrrad über die Halbinsel auf der Suche nach Vögeln oder nehmen Sie an einer von lokalen Experten geführten Tour teil und seien Sie Zeuge der Vielzahl von Seevögeln, die in dieses Gebiet migrieren.
Kalpitiya Dutch Fort und die Dutch Reformed Church (St. Peter's Kerk) - Gehen Sie bei Sonnenaufgang entlang der beeindruckenden Festungsmauern und erkunden Sie die Überreste des einst von den Niederländern errichteten Kalpitiya Forts. Erkunden Sie die reiche Geschichte, die diesen historischen Ort umgibt. Die Dutch Reformed Church ist ebenfalls ein religiöses historisches Wahrzeichen und eine der größten protestantischen Kirchen auf der Insel.

Tiefseefischen-Ausflüge - Werfen Sie Ihre Angel in die tiefblauen Gewässer des Meeres vor Kalpitiya und lernen Sie die faszinierenden, von den lokalen Fischern in Kalpitiya praktizierten alten Fischfangmethoden kennen.

Puttalam Salzpfannen - Schlendern Sie zwischen den malerischen weißen Salzhügeln umher und erfahren Sie mehr über den Salzproduktionsprozess in Puttalam.

Verwandte Beiträge
Image Credit: ShutterStock

Minneriya

Image Credit: ShutterStock

Wasgamuwa

Image Credit: ShutterStock

Udawalawe

Image Credit: ShutterStock

Colombo

Image Credit: ShutterStock

Wilpattu

Image Credit: ShutterStock

Pasikuda