Pasikuda

Pasikuda Image Credit: ShutterStock

Perfekte, ruhige und exklusive Strandferien in Sri Lanka sind das, wovon die atemberaubenden Paradiesstrände von Pasikuda und Kalkudah gemacht sind. Die Resorts Pasikuda und Kalkudah sowie die Hauptstadt Batticaloa befinden sich alle im Distrikt Batticaloa an der Ostküste von Sri Lanka.

Highlights

Der Strand von Pasikuda und seine Hufeisenbucht sind die sichersten Orte zum Schwimmen, da es hier kilometerweit seichte Gewässer gibt.
Die Strände von Pasikuda und Kalkudah werden durch ein Korallenriffsystem geschützt, das Aktivitäten wie Tauchen und Schnorcheln ermöglicht.
Die perfekten Küstenbedingungen der Strände bieten Möglichkeiten für verschiedene Wassersportarten wie Surfen, Windsurfen, Wasserski und Kitesurfen.
Die Batticaloa-Lagune ist die größte Lagune in diesem Bezirk und reich an Biodiversität und Mangroven und zieht eine Vielzahl von Vögeln an.
Das Batticaloa Fort erinnert an die Kolonialzeit und ist auch ein religiöser Ort, an dem sich eine buddhistische Stupa befindet.
Der Leuchtturm von Batticaloa bietet einen atemberaubenden Blick auf die Lagune und die Umgebung.
Besuchen Sie das Batticaloa Gate und den Mahatma Gandhi Park, die Denkmäler zu Ehren großer Führer aus alter Zeit sind.
Bestaunen Sie die längste Brücke Sri Lankas, die Kallady Bridge, und lauschen Sie den süßen musikalischen Klängen der singenden Fische unter der Brücke.

Übersicht

Die atemberaubenden und weltberühmten Strandresorts von pasikuda und kalkudah sowie die große Stadt batticaloa befinden sich alle im Distrikt Batticaloa in der Provinz Ost von Sri Lanka. An der Ostküste von Sri Lanka befinden sich zwei paradiesische Strandresorts in fußläufiger Entfernung: Pasikuda und Kalkudah. Diese beiden Strände sind zwei der Hauptattraktionen in diesem Distrikt. Die natürliche Schönheit dieser beiden Strände macht sie atemberaubend und atemberaubend und erschwert es Ihnen gleichzeitig, zu gehen. Obwohl beide Strände beeindruckend sind, gibt es viele Unterschiede zwischen ihnen. Wasserski und Windsurfen sind zwei beliebte Freizeitaktivitäten, denen Touristen nachgehen. Obwohl diese beiden Strandresorts früher beliebte Touristenziele waren, kamen terroristische Aktivitäten (der sri-lankische Bürgerkrieg) und der Tsunami im Jahr 2004 zum Erliegen. Seitdem wurden Maßnahmen ergriffen, um diese Küstenstädte wiederzuentwickeln.

Der Pasikuda-Strand liegt südlich des Kalkudah-Strandes und hat durch seine hufeisenförmige Bucht, klare Gewässer und endlose Sandstrände Berühmtheit erlangt. Im Gegensatz zum Kalkudah-Strand ist dieser Strand von Hotels, Restaurants und vielem mehr gesäumt. Das flache Wasser dieses Strandes macht ihn zu einem perfekten Ort zum Schwimmen im Meer und ermöglicht es Meeresliebhabern, weiter ins Meer zu waten. Dieser Strand beherbergt eine Vielzahl atemberaubender Fische und lebendiger Korallenriffe. Die beste Reisezeit für Pasikuda sind die Monate Mai bis September. Die Pasikuda-Bucht besteht aus einem flachen Korallenriff, und die NARA hat es als Meeresreservat vorgeschlagen und es ist auch eines der bekanntesten Riffsysteme. Dieser unberührte Strand ist überfüllter als der Kalkudah-Strand und ist in Bezug auf die Infrastruktur mit Hotels entlang der Sandstrände besser entwickelt.

Der Kalkudah-Strand erstreckt sich mit seinen weichen Sandstränden und natürlicher Schönheit, die so weit das Auge reicht, etwa 282 Kilometer östlich von Colombo und 35 Kilometer nördlich von Batticaloa. Dieser Strand ist jedoch relativ weniger überfüllt. Entlang der Küste gibt es keine Restaurants, Hotels oder Gästehäuser, nur das Meer, den Sand und die Palmen. Bevor dieses Strandresort Kalkudah 2004 vom Tsunami getroffen wurde, war es eine sehr beliebte Touristenattraktion mit Hotels und Restaurants. Die vor der Küste liegenden Riffe bieten Schutz für diesen Strand. Die Wellen können hier zuweilen unberechenbar sein. Fischer, die mit ihren Booten regelmäßig zum Fischen auf das Meer hinauswaten, sind ein häufiger Anblick an diesem Teil der Insel und bieten einen Einblick in das Leben an der Ostküste. Wenn Sie nichts mehr möchten, als die Ruhe zu genießen und sich zu entspannen, ist der unberührte Strand von Kalkudah der ideale Ort.

Im Distrikt Batticaloa (auch bekannt als das Land der singenden Fische) gibt es drei Lagunen, nämlich die Batticaloa-Lagune (die größte), die Valaichchenai-Lagune und die Vakari-Lagune. In der Batticaloa-Lagune befinden sich Inseln wie Puliayantheevu, Buffaloa Island und Bone Island. Die Lady Manning Bridge, die älteste und längste Eisenbrücke in Sri Lanka, und die singenden Fische in dieser Lagune ziehen Besucher aus der ganzen Welt an. Der Batticaloa-Strand ist reich an Korallen und ein guter Ort zum Tauchen und Schnorcheln. Der Kallady-Strand in diesem Distrikt zieht ebenfalls Tauch- und Schnorchelbegeisterte an.

Im Vergleich zu anderen Küstenorten in Sri Lanka sind Kalkudah und Pasikuda weniger überfüllt. Wenn Sie einige Sonnenstrahlen genießen, das marine Leben erkunden und an Wassersportarten wie Tauchen, Windsurfen, Kitesurfen, Wasserski und Schnorcheln teilnehmen möchten, sollten Sie diese Küstenorte besuchen.

Geschichte
Der Name Batticaloa ist eine portugiesische Ableitung des tamilischen Namens ‘Matakkalappu’, was schlammiger Sumpf bedeutet. Während des Zweiten Weltkriegs sanken ein Flugzeugträger namens HMS Hermes und der Begleitzerstörer HMAS Vampire, die in Trincomalee stationiert waren, infolge der japanischen Angriffe in Batticaloa. Einige Überreste der HMS Hermes sind in der Nähe zu finden.

Im Jahr 1973 wurden Kalkudah und Pasikuda zum nationalen Urlaubsort erklärt. Pasikuda mit seinem unberührten Strand und dem flachen Korallenriff ist ein aufstrebendes Touristenziel in Sri Lanka. Auch diese kleine Stadt wurde vom Bürgerkrieg und dem Tsunami im Jahr 2004 betroffen. Seitdem wurden Entwicklungsmaßnahmen ergriffen, und viele Luxushotels sind in diesem Gebiet zu sehen.

Kalkudah, das als eines der himmlischsten Strandresorts in Sri Lanka beschrieben wurde, wurde durch den Bürgerkrieg und den Tsunami infolge des Erdbebens im Indischen Ozean im Jahr 2004 schwer beschädigt und beeinträchtigt. Derzeit wird eine Rehabilitation durchgeführt, um dieses Gebiet in seiner früheren Pracht wiederherzustellen.

Anreise
Es gibt viele alternative Reisemöglichkeiten, um Batticaloa, Kalkudah und Pasikuda von Colombo aus zu erreichen.
Mit dem Auto: Um Pasikuda, das sich etwa 282 Kilometer östlich von Colombo befindet, mit dem Auto zu erreichen, stehen zwei Optionen zur Auswahl. Sie können entweder ein gemietetes Fahrzeug selbst fahren oder ein Taxi nehmen. Die schnellste Route, um nach Pasikuda oder Kalkudah zu gelangen, führt über die A11 und die Fahrt dauert 5 Stunden und 30 Minuten. Eine alternative Route führt über die Ambepussa-Kurunegala-Trincomalee-Autobahn und die A11. Das Reisen mit dem Auto ist eine entspannte und gemütliche Reisemethode.
Die A11 ist auch die schnellste Route, die nach Batticaloa führt. Es gibt eine längere Route über die PBC-Autobahn (A5), und die Fahrt auf dieser Route dauert über 9 Stunden, während die erste Route (A11) etwas über 6 Stunden dauert.

Mit dem Bus: Da es keine Busse gibt, die von Colombo nach Pasikuda fahren, ist die beste Wahl, einen Bus nach Valaichchenai zu nehmen. Valaichchenai ist eine Stadt in unmittelbarer Nähe von Kalkudah/Pasikuda. Diese Busse verlassen Colombo nachts und kommen frühmorgens am Ziel an. Nach der Ankunft in Valaihchenai müssen Sie die kurze Strecke nach Kalkudah/Pasikuda mit dem Taxi zurücklegen. Die Busfahrt nach Batticaloa vom Pettah Busstand dauert ungefähr 13 Stunden und 15 Minuten, und die Route führt über Wellawaya und Haputale.

Mit dem Zug: Züge nach Valeichchenai fahren einmal täglich vom Bahnhof Colombo Fort ab und die Fahrt dauert etwas mehr als 8 Stunden. Sobald Sie am Bahnhof in Valaichchenai angekommen sind, ist es am besten, die kurze Strecke nach Pasikuda mit dem Taxi zurückzulegen. Es ist ratsam, Zugtickets vor der Reise zu reservieren, da die Tickets oft ausverkauft sind. Es gibt einen Nachtzug, der direkt nach Batticaloa fährt und den Bahnhof Colombo Fort verlässt. Die Fahrt dauert über 15 Stunden.

Mit dem Flugzeug: Die Anreise mit dem Flugzeug ist möglicherweise die angenehmste und luxuriöseste Reisemöglichkeit. Es dauert nur 1 Stunde und 35 Minuten, um von Colombo nach Pasikuda/Kalkudah zu gelangen. Sobald Sie den Flug vom Flughafen Diyawanna Oya aus besteigen, erreichen Sie den Flughafen Batticaloa, der der nächstgelegene Flughafen sowohl für Kalkudah als auch für Pasikuda ist, innerhalb von 1 Stunde. Von Battticaloa aus ist es am besten, die 40-minütige Fahrt nach Kalkudah/Pasikuda mit dem Taxi zurückzulegen.

Von Batticaloa aus: Die Entfernung zwischen Batticaloa und Pasikuda ist sehr gering und beträgt auf der Straße etwa 40 Minuten. Die beste Option wäre entweder, die kurze Strecke mit dem Taxi oder mit dem Auto zurückzulegen. Die schnellste Route dafür führt über die Batticaloa-Thirukkondaiadimadu-Trincomalee-Autobahn und diese Strecke beträgt 32 Kilometer.

Von Trincomalee aus: Trincomalee befindet sich nördlich von Pasikuda. Die Anreise mit dem Auto ist die entspannteste Reisemöglichkeit. Die Route über die Trincomalee-Autobahn ist trotz der üblichen Verkehrsbedingungen die schnellste Route. Es werden insgesamt etwa 106 Kilometer zurückgelegt und es dauert etwa 2 Stunden und 10 Minuten, um das Ziel zu erreichen. Die Fahrt nach Batticaloa dauert noch einige Minuten länger, da es sich weiter hinter Kalkudah und Pasikuda befindet. Fahrzeug- und Taxivermittlungen oder Flugbuchungen können von unseren Reiseberatern bei Bubble Sri Lanka Holidays für Sie organisiert werden.

Klima
Die beste Zeit, um den Distrikt Batticaloa zu besuchen, ist während der Monate Mai bis September. In dieser Zeit sollen die Wellen ruhiger sein, mit perfekten Küstenbedingungen und wettergeeigneten Wassersportmöglichkeiten. Während der Winterzeit (November bis April) ist das Wasser tendenziell rau. Das Wetter hier liegt im Durchschnitt zwischen 25 Grad Celsius und 32 Grad Celsius. Dieser Distrikt hat ein tropisches feuchtes und trockenes Klima und erhält durchschnittlich 1.650,9 mm Niederschlag pro Jahr.

Essen und Trinken
Im Distrikt Batticaloa gibt es eine Vielzahl von Restaurants und eine große Auswahl an Speisen. Das Essen reicht von günstigen Snacks bis hin zu gehobenen Restaurants. Einige Restaurants und Cafés in Pasikuda und Kalkudah, die gute Bewertungen von Touristen erhalten haben, sind "Hotel Vasuki", "The Crab & Lobster", "Captain Sea Food", "Yaswi Guest House", "Rupsy's Sea Food Restaurant" und "Machang Pasikuda". Das "Sri Krishna Café", das "Sunshine Tomato Family Restaurant", "RN Buffet and Take Away", "Riviera Crab Cabana", "Apple Restaurant", "Hotdog King" und "Akshathai" sind einige Restaurants, die in der Stadt Batticaloa köstliche Speisen anbieten.

Höhepunkte
Strand von Pasikuda: Dieser Strand, der etwa 35 Kilometer von der Stadt Batticaloa entfernt liegt, gilt als einer der sichersten Badeorte in Sri Lanka. Die natürliche Schönheit dieses Strandes mit seiner hufeisenförmigen Bucht, endlosen Sandstränden, flachen Korallenriffen und dem funkelnd blauen Wasser lockt Besucher aus aller Welt an. Besucher können hier Surfen, Schnorcheln, Tauchen, Windsurfen, Wasserski und Kitesurfen.

Strand von Kalkudah: Dieser Strand mit seinen weichen Sandstränden erstreckt sich so weit das Auge reicht. Der Strand ist relativ unberührt und ungestört und vermittelt eine unberührte und ruhige Atmosphäre. Hier finden Sie nur Palmen, Sonne und Sand. Windsurfen, Wasserski, Schnorcheln und Tauchen sind einige Wassersportarten, denen Besucher hier nachgehen können.

Wassersport in Pasikuda und Kalkudah: Die perfekten Küstenbedingungen der Strände von Pasikuda und Kalkudah ermöglichen Besuchern die Teilnahme an verschiedenen Wassersportarten wie Surfen, Schnorcheln, Tauchen, Windsurfen, Wasserski und Kitesurfen. In der Nähe gibt es einige Wrackstätten wie das Wrack "Boiler", die SS British Sergeant und die HMS Hermes, die erkundet werden können.

Die Batticaloa-Lagune: Von den drei Lagunen (Batticaloa-Lagune, Valaichchenai-Lagune und Vakari-Lagune) im Distrikt Batticaloa ist diese Lagune die größte. Die schmale, 56 Kilometer lange Lagune erstreckt sich über eine Fläche von etwa 11.500 Hektar Wasser. Die Lagune erstreckt sich von Kalmunai im Distrikt Ampara bis nach Eravur im Distrikt Batticaloa.

Die Festung von Batticaloa: Diese Festung wurde ursprünglich 1628 von den Portugiesen erbaut, bevor sie 1638 in die Hände der Niederländer fiel. Nach der britischen Invasion von Sri Lanka wurde die Festung erobert und von den Briten genutzt. Auch heute noch befindet sich die Festung in gutem Zustand und ist ein bedeutender religiöser Ort, da sie eine buddhistische Stupa beherbergt, die aus der Zeit von König Kavantissa stammt.

Batticaloa-Leuchtturm: Der Batticaloa-Leuchtturm, auch bekannt als Muttuwaran-Leuchtturm, befindet sich 5 Kilometer (eine 15-20-minütige Fahrt) von der Stadt Batticaloa entfernt, in der Nähe der Palameenmadu-Mündung. Er wurde im Jahr 1913 von den damals in Sri Lanka herrschenden Briten erbaut und ist 28 Meter hoch. Von der Spitze des Leuchtturms aus bietet sich ein atemberaubender Blick auf die Lagune und die Umgebung.

Batticaloa-Tor und Mahatma-Gandhi-Park: Das Batticaloa-Tor ist ein Denkmal, das früher die Insel Puliyanthivu mit Batticaloa verband. Das Batticaloa-Tor ist Teil des Gandhi-Parks, der als Zeichen des Respekts und zur Ehre des prominenten indischen Führers Mahatma Gandhi errichtet wurde.

Der singende Fisch und die Kallady-Brücke: Die Kallady-Brücke oder auch Lady Manning-Brücke genannt, überspannt die Batticaloa-Lagune und wurde von den Briten erbaut. Sie ist nach der Frau des britischen Gouverneurs von Sri Lanka, William Manning, benannt. Diese Brücke ist die älteste und längste Eisenbrücke in Sri Lanka. Die Kallady-Brücke ist der ideale Ort, um dem singenden Fisch zuzuhören. Legenden besagen, dass man in Vollmondnächten musikalische Klänge, ähnlich dem Klang einer gezupften Gitarrensaite, aus dem Wasser hören kann.

Der Coconut Cultural Park: Der Coconut Cultural Park befindet sich direkt am Strand von Pasikuda und erstreckt sich über eine Fläche von mehr als 235 Hektar Land. 25 Hektar dieses Anwesens wurden als Touristenzentrum entwickelt und werden vom Coconut Development Board verwaltet.

Die Valaichchenai-Lagune: Diese Lagune ist eine der drei Lagunen im Distrikt Batticaloa neben der Batticaloa-Lagune und der Vakari-Lagune. Diese ästuarielle Lagune befindet sich in den besiedelten Gebieten von Valaichchenai, Oddamavadi und verbindet Valaichchenai und Maduru Oya.

Thoppigala: Thoppigala wird auch als Kudumbimalai und Barons Cap bezeichnet. Die Engländer nannten diesen Felsen Barons Cap, weil er die Form einer Kappe hat. Thoppigala war ein strategisch wichtiger Ort, da er während des Bürgerkriegs in Sri Lanka als Basislager für die LTTE diente.

Kattankudy Heritage Museum: Das Kattankudy Heritage Museum zeigt die reiche kulturelle Geschichte der Muslime. Dieses Museum erstreckt sich über drei Etagen und präsentiert verschiedene Artefakte, Nachbildungen und lebensgroße Modelle ihrer Kulturen. Beweise für Handelsaktivitäten, die von den Muslimen in der Antike durchgeführt wurden, sowie verschiedene Aspekte des Lebensstils der Muslime, zusammen mit einer Sammlung islamischer Manuskripte und alter Kopien des Heiligen Korans, sind in diesem Heritage Museum zu finden.

Somawathiya Nationalpark: Der Somawathiya-Nationalpark ist von Pasikudah oder Batticaloa aus leicht zu erreichen. Im Park, der reich an Flora und Fauna ist, befindet sich die Somawathiya-Stupa, die eine Reliquie des Zahns des Herrn Buddha enthält. Die 20 Villus, die sich innerhalb dieses Parks befinden, sind eine herausragende und einzigartige Eigenschaft dieses Parks.

Verwandte Beiträge
Image Credit: ShutterStock

Colombo

Image Credit: ShutterStock

Kumana

Image Credit: ShutterStock

Kalutara

Image Credit: ShutterStock

Habarana

Image Credit: ShutterStock

Wilpattu

Image Credit: ShutterStock

Beruwela