Trincomalee

Trincomalee Image Credit: ShutterStock

Trincomalee, symbolisch für seinen atemberaubenden Naturhafen, der zweitgrößte der Welt, ist eine beliebte Ferienhafenstadt, die über viele Zeitalter hinweg viele Seehändler und Entdecker angezogen hat. Die lebhafte und lebendige Stadt, verwoben mit den Fäden von Geschichte, Kultur und Religion, beherbergt das größte niederländische Fort von Sri Lanka, Fort Frederick.

Highlights

Tauchen Sie ein in die Schönheit und Pracht der weltweit besten natürlichen Häfen in Trincomalee, die die Stadt legendär machen.
Tauchen Sie ein in einen Blick auf die koloniale Geschichte im Fort Frederick, bewundern Sie die farbenfrohen und wunderschönen hinduistischen Tempel am Swami Rock.
Trincomalee, ehemals eine Marinebasis, verfügt über viele Museen, die der maritimen, marine- und militärhistorischen Geschichte von Sri Lanka gewidmet sind.
Die wunderschönen Strände von Trincomalee, von Nilaveli über Uppuveli bis Kuchchaveli, sind mit atemberaubenden Strandunterkünften gesäumt und bieten den idealen Strandurlaub.
Tauchen und Schnorcheln Sie zwischen exotischen Korallen und Fischen auf der Pigeon Island - ein fesselndes Erlebnis für jeden Besucher.
Erleben Sie die Begegnung mit den Giganten des Meeres bei Wal- und Delfinbeobachtungstouren vor der Küste von Trincomalee.
Betreten Sie das Naturwunder der heißen Quellen von Kanniya, das mit der Mythologie der alten Geschichte verwoben ist.

Übersicht

Trincomalee, ein Schatz mit reichem historischem Erbe, ist von Bedeutung und Stolz in Bezug auf Handel, Seefahrt und Religion. Berühmt für seinen natürlichen Hafen - eine Legende der Vergangenheit und einer der schönsten der Welt - war Trincomalee immer ein beliebter Erholungsort, der viele Seehändler und Entdecker über viele Äras anzog. Es liegt an der Ostküste von Sri Lanka, 265 Kilometer von der geschäftigen Stadt Colombo entfernt.
Getränkt von Geschichte, hat Trincomalee die größte holländische Festung im Land, Fort Frederick, das den heiligen hinduistischen Tempel Koneswaram Kovil beherbergt. Obwohl der ursprüngliche Kovil von den Portugiesen zerstört wurde, wurde er auf dem höchsten Punkt des Swami Rock, einer Klippe innerhalb der Festung, neu restauriert. Er ist Lord Shiva gewidmet. Viele der Artefakte, die im ursprünglichen Kovil untergebracht waren, wurden unter Wasser entdeckt und zurückgebracht. Während des Zweiten Weltkriegs war Trincomalee eine britische Marinebasis und beherbergt immer noch wichtige sri-lankische Marinebasen und eine sri-lankische Luftwaffenbasis.
In der Nähe des Koneswaram Kovil gibt es eine Klippe namens Lovers' Leap, ein 350 Fuß hoher Abgrund, der Besucher aufgrund der romantischen Legende, die seinen Namen trägt, fasziniert - eine britische Jungfrau, die nach dem Verlust ihres Geliebten von der Stelle springt. Die alten Kanniya Heißquellen aus der Zeit des legendären Königs Ravana sind eine weitere beliebte Attraktion. Das Wasser in diesen Quellen wird als heilend angesehen.

Trincomalee beherbergt einen der maritimen Nationalparks von Sri Lanka, Pigeon Island, eine Kilometer vor der Küste des Nilaveli-Strandes gelegen. Die Insel hat eine Geschichte als Schießplatz während der Kolonialzeit und wurde 1963 schließlich zu einem Schutzgebiet und 2003 zum Nationalpark erklärt.

Trincomalee ist von atemberaubenden Stränden, erstaunlicher Tierwelt, majestätischen Hügeln und wunderschönen Felsformationen umgeben. Es ist ein Ziel für jeden Touristen, der einen Urlaub voller Kultur, Abenteuer oder einfach nur Entspannung sucht.

Geschichte
Die Geschichte von Trincomalee weist auf ihre bedeutende Bedeutung in Bezug auf politische, soziale und wirtschaftliche Faktoren von Sri Lanka hin. Aufgrund des Hafens, der sich in einer äußerst strategischen Position im Zentrum der Handelsrouten des Indischen Ozeans befindet, erkannten viele internationale und lokale Händler und Herrscher seinen Wert. Während Trinco, wie es oft genannt wurde, ein Seehafen war, war es auch ein verehrter hinduistischer Pilgerort seit 400 v. Chr. Alte Inschriften in der Stadt in tamilischer Sprache bezeugen die ältesten Siedlungen tamilischen Ursprungs. Historische Berichte beziehen sich auf Trincomalee als Gokanna, da der Hafen eine einzigartige Form hatte, die einem Ohr eines Bullen ähnelte, und die Sanskrit-Sprache dieses Wort "go" als Bullen bezeichnet.
Gokanna wurde nach dem 12. Jahrhundert von den Arya Chakravarthi-Königen von Jaffna übernommen und in "Thirukonamalai" umbenannt, worauf die tamilische Sprache die Worte "thiru" für hinduistische Kultstätten auf Hügeln, "kona" und "malai" für Spitze und Berg bezieht und damit wörtlich auf ein heiliges Hügelgebiet verweist. Dies spiegelt sich deutlich in den hinduistischen Tempeln und Schreinen wider, die sich überall in der Gegend befinden. Thirukonamalai wurde letztendlich der englische Name von Trincomalee.

An diesem Hafen fanden mehrere historische Ereignisse von Bedeutung statt. Der Nachfolger von König Vijaya, Prinz Panduvasudeva, kam aus Indien nach Sri Lanka und landete am Hafen von Gokanna. Die Chola-Dynastie drang über den Hafen von Gokanna in das Land ein und erweiterte ihre Macht bis zum Königreich Polonnaruwa. König Vijayabahu stellte den Hafen von Gokanna als Handelspunkt wieder her, nachdem er im Jahr 1070 n. Chr. die Chola-Invasoren ausgelöscht hatte. Danach entstanden viele Invasionen und Konflikte, die zu Spannungen zwischen den singhalesischen Königen und den Arya Chakrawathi-Königen von Jaffna über den Besitz des Hafens führten.
Während der Kolonialzeit der Portugiesen und Holländer fungierte der Hafen hauptsächlich als Marinestützpunkt und erlangte während der britischen Herrschaft Anerkennung als bester Hafen, da er groß genug war, um alle Schiffe der gesamten Flotte aufzunehmen.

Anreise
Von Colombo aus gibt es verschiedene Möglichkeiten, von Colombo nach Trincomalee zu gelangen, mit dem Zug, dem Bus und der Straße.
Mit dem Zug - Ein Nachtzug verlässt Colombo Fort um 21:30 Uhr und erreicht Trincomalee um 05:30 Uhr, was etwa 8 Stunden Reisezeit entspricht.
Mit dem Bus - Sie können den AC Intercity-Bus vom zentralen Busbahnhof Colombo in Pettah nehmen, der um 23:00 Uhr abfährt und etwa 8 Stunden Reisezeit nach Trincomalee benötigt und um 5:25 Uhr ankommt.
Mit dem Auto - Wenn Sie ein Auto mieten oder mit dem Taxi fahren möchten, dauert die Fahrt von Colombo nach Trincomalee über die Katunayake Expressway (E03) und dann entlang der A6, der Ambepussa-Kurunegala-Trincomalee-Autobahn von Kurunegala nach Trincomalee etwa 5 Stunden und 30 Minuten.
Mit dem Flugzeug - Wenn Sie Trincomalee schneller erreichen möchten, gibt es täglich Flüge von Colombo nach Trincomalee mit Sri Lankan Air Taxi, das von Cinnamon Air um 10:00 Uhr und um 15:00 Uhr betrieben wird. Obwohl es eine kostspielige Reisemethode ist, können Sie schöne Ausblicke auf Sri Lanka aus der Luft genießen.

Unsere Reiseberater von Bubble Sri Lanka Holidays können für Sie Fahrzeuge zur Miete arrangieren, Flugbuchungen vornehmen oder Zugreservierungen vornehmen.

Klima
Das Klima in Trincomalee ist tropisch feucht und trocken. Die Trockenzeit dauert von März bis Juni und die Regenzeit den Rest des Jahres. Die beste Reisezeit für Trincomalee ist jedoch von März bis September, da der Maha (Nordost-) Monsun von Oktober bis Januar stattfindet. Die durchschnittliche Temperatur in Trincomalee beträgt 27 Grad Celsius bei einer durchschnittlichen jährlichen Niederschlagsmenge von 1631 mm.

Essen & Trinken
Das Essen in Trincomalee wurde von der Geschichte mit ausländischen Einflüssen der Kolonialzeit und der südindischen Bevölkerung geprägt. Es gibt eine beeindruckende Vielfalt an Geschmacksrichtungen, von saurer Limetten-Pickle bis hin zu Seenis Sambol (süß karamellisierte Zwiebeln). Die beliebte Küche besteht aus Curry und Sambar. Empfehlenswerte Orte sind das Anna Poorni Vegetarian Restaurant, das Dutch Bank Café, das am Ufer der Bucht liegt und feurige Currys und gegrillten frischen Fisch serviert, sowie das New Parrot Restaurant im Herzen der Stadt, das Hoppers und Kottu Roti serviert. Für Snacks sollten Sie zum Happy Cream House gehen, das für seine köstlichen Samosas bekannt ist. Wenn Sie lieber drinnen speisen und die westlich beeinflusste Küche genießen möchten, besuchen Sie das winzige, aber köstliche Café im 18. Stock.

Höhepunkte
Trincomalee Hafen: Ein großer Seehafen am Trincomalee-Bucht und der drittgrößte natürliche Hafen der Welt. Der Trincomalee-Hafen umfasst 1630 Hektar Wasser und 5261 Hektar Land. Die Hafeneinfahrt ist 500 m breit. Viele lokale und internationale Händler und Entdecker haben diesen Hafen passiert.

Festung Frederick: Da Trincomalee ein beliebter Handelsplatz war, wurde dort von vielen Seehändlern aus aller Welt ein Fort errichtet. Die Portugiesen bauten das Fort mit Überresten eines alten hinduistischen Tempels, der der ursprüngliche Koneswaram-Tempel war, der von den Portugiesen zerstört wurde. Das ursprüngliche Fort war eine dreieckige Festung namens Fort "Triquillimale". Das Fort wurde schließlich 1639 von den Niederländern erobert, die es abrissen und wiederaufbauten und ihm den Namen Fort Frederick gaben. Schließlich wurde das Fort 1795 von den Briten übernommen.

Strände in Trincomalee, Nilaveli, Uppuveli & Kuchchaveli Beach : Trincomalee, allgemein bekannt als "Trinco", beheimatet einen ununterbrochenen Abschnitt wunderschöner Strände, die sich über fast 30 Kilometer in nördlicher Richtung erstrecken. Dies wird als Nilaveli Beach bezeichnet.

Pigeon Island: Der Pigeon Island Maritime National Park ist einer der beiden Meeresnationalparks in Sri Lanka. Die Korallenriffe machen Schnorcheln und Tauchen zu beliebten Aktivitäten in dieser Region.

Koneswaram Kovil: Es befindet sich innerhalb der Festung Frederick, neben einem der schönsten Häfen der Welt, und thront auf einem riesigen Felsen namens Swami Rock, der der Bucht von Bengalen und der Ostküste Indiens zugewandt ist. Der Swami Rock erhebt sich über die Stadt Trincomalee. Dieser Felsen ist Lord Shiva gewidmet und wird von vielen Hindus besucht.

Pathirakali Amman-Tempel oder Kali Kovil: Auf demselben Tempelgelände wie Koneswaram Kovil befindet sich der Pathirakali Amman-Tempel oder Kali Kovil, der der Göttin Bhadrakali, einer Form der Göttin Kali Amman, gewidmet ist. Das Kovil wurde im klassischen dravidischen Baustil erbaut und liegt kurz vor dem Eingang zum Swami Rock.

Gokanna Vihara: Nach historischen Überlieferungen war Trincomalee in der Antike als Gokanna bekannt. Das Gokanna Vihara wurde im 3. Jahrhundert von König Mahasen errichtet, indem er ein Kloster auf dem Swami Rock zerstörte. Der Tempel wurde von den Portugiesen zerstört, um eine Festung zu bauen. Das Gokanna Vihara ist einer der 74 buddhistischen Orte im Bezirk Trincomalee, die vom Archäologischen Amt in Sri Lanka identifiziert wurden.

Ravana's Cleft/Lovers' Leap: Eine der markantesten geografischen Merkmale des Koneswaram-Tempels ist eine riesige Kluft entlang der Felswand des Swami Rock. Sie entstand angeblich, als König Ravana, ein alter und mythischer Herrscher von Sri Lanka, mit seinem Schwert von Lord Shiva niedergeschlagen wurde und dabei den Swami Rock entlang ins Meer stürzte und spaltete. Dieser Ort wird auch als Lovers' Leap bezeichnet und ist nach zwei ähnlichen Mythen über Selbstmorde unglücklicher Liebender benannt.

Das Hoods Tower Museum: Dieses Museum ist ein Marinemuseum der sri-lankischen Marine und bietet einen umfassenden Einblick in den Ruhm und das Ansehen der maritimen Macht Sri Lankas entlang seiner Küsten. Es befindet sich im historischen Marinehafen von Trincomalee.

Orr's Hill Army Museum: Trincomalee, das eine legendäre maritime und Kriegsgeschichte vorweisen kann, wurde durch die Gründung eines hochmodernen Armeemuseums, des "Orr's Hill Army Museum", noch attraktiver. Das Museum im Freien ist wahrscheinlich das größte seiner Art in Sri Lanka und befindet sich auf dem bemerkenswerten "Orr's Hill", von dem aus man einen spektakulären Blick auf den Hafen von Trincomalee und das blaue Meer hat.

Velgham Vehera: Es ist auch als Vilgham Rajamaha Viharaya bekannt und liegt neben dem kleinen Reservoir namens Periyakulam. Es ist ein buddhistischer Tempel, wird aber von den Hindus als Natanar Kovil bezeichnet. Dieses Kloster stammt aus dem 2. Jahrhundert v. Chr. und war eines der wenigen buddhistischen Tempel, die von den mittelalterlichen Cholas, die das Land erobert hatten, nicht zerstört wurden.

Das Maritime and Naval Museum: Das Maritime and Naval Museum wurde 2013 gegründet. Das Museum verfügt über zahlreiche Ausstellungsbereiche mit Informationen zur maritimen Geschichte des Landes, zur Meeresbiodiversität und zur Geschichte der lokalen Marineangelegenheiten. Es befindet sich in einem restaurierten und rehabilitierten Kolonialgebäude, das früher der Wohnsitz des Polizeichefs der niederländischen Marine war.

Marble Beach: Einer der schönsten und unberührtesten Strände in der Umgebung von Trincomalee. Kristallklares flaches Wasser und kaum Wellen machen ihn zu einem ausgezeichneten Badeort. Vor dem Krieg wurde der Strand hauptsächlich von Offizieren der sri-lankischen Luftwaffe genutzt und steht immer noch unter der Kontrolle der sri-lankischen Luftwaffe. Der Name Marble Beach stammt von den Marmorsteinen, die in der Gegend zu finden sind, und er ist ein ideales Urlaubsziel für Familien mit Kindern.

Die Kanniyai Heilquellen: Ein Naturwunder, das mit Mythen und Legenden der alten Vergangenheit verwoben ist. Die Heilquellen sind angeblich sichtbare Manifestationen verborgener Energiequellen unter der Oberfläche, aber ihre Ursprünge sind noch immer ein Rätsel und eng mit der Geschichte dieses Landes verbunden, die bis in die Ravana-Periode vor über 5000 Jahren zurückreicht. Was auch immer ihre Ursprünge und ihre archäologische Bedeutung sind, diese Quellen bieten ihren Wassern allen Nationalitäten und Religionen. Sie werden von Hunderten von Reisenden pro Tag besucht, da viele Menschen glauben, dass diese Gewässer aufgrund ihrer Mineralzusammensetzung heilende Eigenschaften haben und ihre Körper, Geister und Seelen beruhigen können.

Luxuriöse Katamaran-Segeltörns (Walbeobachtung) in Trincomalee: Segeln Sie auf einem luxuriösen Katamaran in das wunderschöne tiefblaue Meer vor der Küste von Trincomalee, einem Küstenhafen mit einem großen Hafen, und besuchen Sie den Ferienort Nilaveli Beach, der faszinierende Korallenriffe hat, die ideal zum Tauchen, Schnorcheln und Schwimmen sind. Sie können Delfine und Wale beobachten, die an die Oberfläche kommen und Sie mit ihren Vorführungen unterhalten.

Wal- und Delfinbeobachtung in Trincomalee: Trincomalee ist auch ein beliebtes Ziel für die Beobachtung von Walen und Delfinen. Die Gewässer um Trincomalee beherbergen eine Vielzahl von Wal- und Delfinarten, darunter Blauwale, Pottwale, Delfine und Orcas. Es gibt Bootstouren, bei denen Sie diese beeindruckenden Meeressäuger in ihrer natürlichen Umgebung sehen können. Diese Touren bieten eine unvergessliche Erfahrung für Naturliebhaber und Meeresenthusiasten.

Dies sind nur einige der Höhepunkte, die Trincomalee zu bieten hat. Die Stadt hat eine reiche Geschichte und eine atemberaubende natürliche Schönheit, die es zu erkunden gilt. Es gibt noch viele weitere Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten, die Sie entdecken können, wenn Sie Trincomalee besuchen.

Verwandte Beiträge
Image Credit: ShutterStock

Dambulla

Image Credit: ShutterStock

Ella

Image Credit: ShutterStock

Koggala

Image Credit: ShutterStock

Nuwara Eliya

Image Credit: ShutterStock

Bundala

Image Credit: ShutterStock

Kumana